Startseite

Hoch-Intensiver fokussierter Ultraschall (HIFU)

An der Radiologischen Universitätsklinik Bonn steht das erste HIFU-Gerät im deutschsprachigen Raum, mit dem nicht nur eine Tumorbehandlung mittels Ultraschall, sondern auch eine bildgebende Steuerung mittels Ultraschall möglich ist.

Ärzte der Radiologischen Universitätsklinik haben als erste Deutsche zuvor ein mehrwöchiges, zertifiziertes Training in Chongqing (chinesisch , Pinyin Chóngqìng, W.-G. Ch'ung-ch'ing) absolviert.

 

 

 

Spenden

Verein zur Förderung von Wissenschaft, Forschung und Fortbildung in der Medizin e.V.

Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Konto-Nr. 0006186270, BLZ 370 606 15, IBAN DE52300606010006186270, BIC DAAEDEDDXXX. Der Verein ist vom Finanzamt Bonn als gemeinnützig anerkannt. Nach Eingang Ihrer Spende (bitte Absender nicht vergessen) erhalten Sie eine steuerabzugsfähige Bescheinigung!

 

Wozu sollen die Spenden eingesetzt werden?

Z. B. Unterstützung bei der Initierung und Realisierung kontrollierter Studien zur Sicherheit und Wirksamkeit der Therapie des nicht-operablen Bauchspeicheldrüsenkrebs mittels hoch-intensivem fokussierten Ultraschall (high-intensity focused ultrasound = HIFU). Bei der Behandlung nicht-operabler bösartiger Tumore stehen häufig medikamentöse (Chemo-)Therapien im Vordergrund. Die Wirksamkeit anderer möglicher Behandlungsverfahren kann gar nicht erst untersucht werden, da die Durchführung kontrollierter Studien in Deutschland dermassen kostenintensiv und aufwendig ist, dass diese nur durch die Unterstützung der Pharmaindustrie möglich sind. Und diese unterstützen nun mal keine Studien, die ihren Interessen entgegenlaufen könnten.

 

Dank Ihrer Spenden und Unterstützung, vor allem der DEGUM, suchen wir nun eine/n

wissenschaftlichen Mitarbeiter/-in

Voraussetzungen:

      1. - medizinische Vorkenntnisse
      2. - selbstständiges Arbeiten mit Office-Programmen (Word, Excel, Access)
      3. - flüssig in deutscher Sprache, gute engl. Kenntnisse (d.h. z.B. Sie können einen Fachartikel in deutscher oder englischer Sprache lesen und verstehen ohne mehrmals ein Wörterbuch zu Hilfe nehmen zu müssen)
      4. - Sie haben schon an medizinischen Anträgen z.B. auf Forschungsförderung oder Ethikanträge mitgearbeitet
      5. - Begriffe wie SOP, GCP oder Patientendokumentationsbögen (CRF) sind Ihnen kein Fremdwort

Aufgaben:

  • - Internetrecherchen
  • - Vorbereiten von Anträgen (Ethikanträge, Drittmittelanträge)
  • - Pflege von Datenbanken und Tabellen

Wir bieten:

  • - flexible Arbeitszeit
  • - Teilzeit oder 400€ Basis
  • - Dauer bis zu max. 2 Jahren
  • - und natürlich: kollegiales Team und angenehmes Arbeitsklima

Wenn Sie Interesse haben, senden Sie uns bitte Ihre Bewerbungsunterlagen, gerne per Email. Bitte schicken Sie keine Originalunterlagen, da wir Ihnen die Unterlagen nicht zurücksenden.

Prof. Dr. Holger Strunk

  • Oberarzt in der radiologischen Universitätsklinik Bonn
  • Sigmund-Freud-Str. 25
  • D-53127 Bonn
  • E-mail: holger.strunk@ukb.uni-bonn.de